Auftraggeber: Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG)
Projektlaufzeit: 2019

Das Projekt BIOS – Barrierefreies Informations- und Ortungssystem – basiert auf dem Projekt „Konzeption von Intelligenten Verkehrssystemen (IVS) für nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer/-innen und zur barrierefreien ÖPNV-Auskunft“ (weitere Informationen finden Sie hier) und stellt dessen Fortsetzung dar. Ziel des Projektes ist es, Blinden und Sehbehinderten weitere barrierefreie Zugänge im Fußverkehr und im ÖPNV und somit eine selbstständigere Mobilität zu ermöglichen.

Durch den Einsatz von Bluetooth-Technik soll die Ansage von Liniennummer und Ziel eines ÖPNV-Fahrzeuges, welches sich im Haltestellenbereich befindet, sowie das Orientierungssignal einer Lichtsignalanlage (LSA), die durchgängig betrieben wird, in den Abend- und Nachtstunden automatisiert ausgelöst werden. Aus Lärmschutzgründen ist derzeit keine generelle Ansage an ÖPNV-Fahrzeugen möglich, die Signale für Blinde und Sehbehinderte werden derzeit aus den gleichen Gründen in den Abend- und Nachtstunden an durchgängig betriebenen LSA abgeschaltet.
Zu diesem Zweck sollen ÖPNV-Fahrzeuge und LSA mit Bluetooth-Empfängern ausgestattet werden.  Nähert sich ein(e) Blinde(r) bzw. Sehbehinderte(r) mit einem kompatiblen Bluetooth-Sender dem ÖPNV-Fahrzeug bzw. der LSA auf eine definierte Entfernung, so werden die Ansage bzw. das Orientierungssignal automatisch ausgelöst. Das Freigabesignal kann anschließend an der LSA angefordert werden. In dem vorherigen Projekt wurde das Prinzip (noch basierend auf RFID-Technik) bereits prototypisch auf dem Betriebshof der HAVAG getestet.

In BIOS soll nun ein Bluetooth-System im laufenden Betrieb und somit im städtischen Umfeld getestet werden, um die Eignung für eine zunächst stadtweite und perspektivisch landesweite Umsetzung und somit die Etablierung eines landesweiten „Auslösekriteriums“ (sprich Senders) zu testen und zu gewährleisten. Der Wechsel von der RFID-Technik im Vorgängerprojekt hin zur Bluetooth-Technik entspricht der technischen Weiterentwicklung. Dies hat keine Auswirkung auf die Anwendung durch die Nutzenden, da das Prinzip (Empfänger und Sender) das gleiche ist. Dafür werden zwei Straßenbahnen sowie eine LSA im Stadtgebiet von Halle (Saale) mit Bluetooth-Empfängern ausgerüstet. Es werden systematische Funktionstests sowie Praxistests durch Blinde und Sehbehinderte durchgeführt, um mögliche Probleme zu identifizieren und zu beheben. Die Ergebnisse des Projektes  sollen u.a den Verbänden präsentiert werden. Bei entsprechender Eignung des Systems sollen Rahmenlastenhefte erstellt werden, um die Verbreitung der Technik in Sachsen-Anhalt zu erleichtern.
Das in BIOS eingesetzte Bluetooth-System wird in dieser Form deutschlandweit erstmalig im ÖPNV und an einer LSA eingesetzt. Damit genügt ein Sender, um sowohl die Ansage am ÖPNV-Fahrzeug als auch die akustischen Signale an der LSA zu aktivieren. Zudem sind mit diesem System weitere Anwendungen, z.B. zur Orientierung in öffentlichen Einrichtungen, möglich. Als Sender findet sowohl eine App (momentan nur iOS, perspektivisch auch Android) als auch ein Handsender Verwendung. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt, das Berufsförderungswerk Halle und der Fahrgastbeirat der HAVAG unterstützen das Projekt mit ihrer Expertise.