Auftraggeber: Stadtwerke Halle GmbH
Fördermittelgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Förderprogramm: BMWi – Bundesfördermaßnahme “Unternehmen Revier”
Projektträger: Metropolregion Mitteldeutschland (vertreten durch den Burgenlandkreis)
Projektlaufzeit: 2019

Die Bundesregierung hat beschlossen, die großen Herausforderungen, die sich aus der Klima- und Energiepolitik ergeben, mit einem breiten gesellschaftlichen Konsens zu gestalten. Der dafür notwendige Strukturwandel in den Kohleregionen soll mittel- und langfristig durch Maßnahmen unterstützt werden, die für sichere Arbeitsplätze und lebenswerte Städte und Landkreise sorgen. Dafür sollen geeignete Fördermaßnahmen umgesetzt werden, die Raum für Innovationen und zukunftsfeste Industrien und Dienstleistungsunternehmen schaffen.

Die Stadt Halle (Saale) und der Saalekreis sind in der Metropolregion Mitteldeutschland vertreten und haben in diesem Kontext das Projekt „Autonom und hoch-automatisiert fahrende Straßenbahnen“ (A‑Tram) als gemeinsames Konzept eingereicht. Die Projektidee ist in mehreren Auswahlrunden bewertet worden und steht als eines der ausgewählten Technologieprojekte in Sachsen-Anhalt auf der Projektliste des im Entwurf vorliegenden Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen.

Inhalt der Maßnahme ist die Entwicklung eines Testfelds für autonom und hochautomatisiert fahrende Straßenbahnen im Kontext eines zukünftig hochvernetzten Verkehrssystems. Damit soll ein Reallabor geschaffen werden, in dem neue Technologien und Anwendungen in einem großen Zukunftsmarkt entwickelt, getestet und demonstriert werden. Potentielle Anwender sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der Region, die im Verbund mit Partnern aus dem nationalen und europäischen Umfeld Innovationen entwickeln und hierfür mit dem Reallabor hervorragende Randbedingungen erhalten sollen. In der Region existiert bereits ein Kern an Partnern, die in diesem Themenfeld Projekte gemeinsam durchgeführt haben. Das Potential für neue Arbeitsplätze wird auf Grund des weltweit großen Marktes und des vorhandenen Know-hows bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen als sehr groß angesehen.

Als Testfeld A-Tram ist die Linie 5 der Halleschen Verkehrs-AG von Kröllwitz im Norden der Stadt Halle (Saale) bis zum südlich von Halle (Saale) gelegenen Bad Dürrenberg mit einer Streckenlänge von ca. 38 km und einer Fahrtzeit von 92 Minuten je Richtung vorgesehen.

Als Grundlage für die Umsetzung des Gesamtvorhabens A‑Tram hat die pwp-systems GmbH dazu unter Einbeziehung weiterer Fachexperten das Lastenheft für den Aufbau dieses Reallabors erarbeitet. Auf der Grundlage des aktuellen Standes der Technik zum assistierten, automatisierten und autonomen Fahren, der Berücksichtigung relevanter Normen und Regelwerke und einer Bestandserfassung der Örtlichkeit wurden dazu die Anforderungen an das Testfeld in Bezug auf Infrastruktur, Fahrzeug (Experimentalzug), Leitstelle und Betriebshof einschließlich Kommunikation und Datensicherheit definiert sowie ein Umsetzungskonzept entwickelt.